Kompaktstudium
Zertifizierter Beteiligungsberater (EAFP)

Leitgedanken

Geschlossene Beteiligungen waren über die vergangenen Jahre ein stabiles Element des steuerlich induzierten Anlageverhaltens und der steuerlich orientierten Anlageberatung. Im Zusammenhang mit der veränderten steuerpolitischen Landschaft einerseits und der Suche nach einträglichen Renditen andererseits gewinnt diese Anlageklasse eine neue Bedeutung:

  • Die Fondsmodelle müssen sich betriebswirtschaftlich rechnen; der Steuervorteil genügt nicht mehr.
  • Einige Anlageformen gewinnen im Rahmen der Kreditbeschaffung für mittelständische Unternehmen an Bedeutung (Private Equity)
  • Die Vielfalt der unterschiedlichen Modelle und Beteiligungsbranchen erzeugt einen gestiegenen Bedarf an betriebswirtschaftlichen und finanzmathematischen Kenntnissen, um Produkte beurteilen zu können.
  • Die Differenzierung der Anlageklasse Geschlossene Betieligungen zu anderen Investmentprodukten im Sinne des Portfolioansatzes ist wesentlich.

Kundenseitig besteht eingehender Informations- und Beratungsbedarf. Einschlägiges Wissen ist unter dem Aspekt der anlagegerechten Beratung und Vermittlung von komplexen Finanzprodukten unerlässlich. Gesteigerte Überzeugungskraft unterstützt auch letzlich die Akquisition neuer Kunden.

Zielsetzung und Inhalt

Der Fachkurs vermittelt in konzentrierter Form einen Überblick über die praxisrelevanten Methoden, um aus der immer größeren Anzahl von Beteiligungsangeboten die richtige Auswahl treffen zu können. Die Teilnehmer lernen, eine geschlossene Beteiligung mit ihren Chancen und Risiken, Kosten und Nutzen kritisch zu bewerten; so auch von Zweitmarkt-Fondsbeteiligungen. Empfehlungen können haftungssicher gegeben werden.

Geschlossene Beteiligungen und Private Equity sind Bausteine einer langfristigen Vermögensanlage. Hierzu gehört auch die Umsetzung in den Berateralltag und die Vernetzung zur privaten Finanzplanung des Kunden.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Der Fachzertifikatskurs richtet sich an Finanzberater, an Berater bei Banken, Sparkassen, genossenschaftlichen Kreditinstituten, an Versicherungsvermittler und an andere freie Berater, die in ihrer Beratung u.a. geschlossene Beteiligungen einsetzen.

Das Kompaktstudium Beteiligungsberater (EAFP) setzt steuerliche Grundkenntnisse sowie allgemeine Kenntnisse aus den Bereichen Immobilien und Beteiligungsprodukte voraus, erworben durch berufliche Erfahrungen und/oder bereits absolvierte Weiterbildungen in der Finanz-, Vermögens- oder Rechtsberatung.

Kursdauer

Drei Wochenenden inkl. Fach-Zertifikatsprüfung

Kursgebühren

Kursteilnahme:  1.925,- €
Prüfungsgebühr:  180,- €
(jeweils zuzügl. der gesetzl. Mehrwertsteuer)

Prüfungen

Die Anmeldung zur Prüfung ist fakultativ, zur Erlangung des Zertifikates aber Voraussetzung.
Die Prüfungen finden in Form schriftlicher Klausuren statt (Gesamtdauer 180 Minuten).

Curriculum (auszugsweise)

Besonderheiten und Risikoprofil geschlossener Beteiligungen

  1. Merkmale und Formen und
  2. Chancen und Risiken
    -  Immobilienfonds
    -  Schiffsfonds
    -  Energiefonds
    -  Lebensversicherungsfonds
    -  Private Equity / Venture Capital
    -  Medienfonds
    -  sonstige Beteiligungsfonds

Rechtliche und steuerliche Behandlung von Fondsbeteiligungen

  1. a) Rechtliche Besonderheiten
    -  Rechtsform
    -  Haftungsrisiken / Aufklärungspflichten
  2. Eckwerte aktueller steuerlicher Entwicklungen
    -  steuerliche Einordnung unterschiedlicher  Fondsarten
    -  steuerliche Besonderheiten ausgewählter Fondsarten
  3. Spezialprobleme
    -  Auslandsfonds / Doppelbesteuerungsabkommen

Prüfung und Bewertung geschlossener Beteiligungen

  1. Beurteilung der Risiken für den Anleger
    -  Eigentumsverhältnisse
    -  Fungibilität der Anteile
    -  Zeichnerhaftung
    -  Risiko der steuerlichen Rahmenbedingungen
  2. Beurteilung der Chancen für den Anleger
    -  Sicherheit
    -  Rendite
    -  Ausschüttung
    -  Finanzierbarkeit
  3. Möglichkeiten und Grenzen von Rentabilitätsberechnungen
    -  IRR, MIRR, endogene Rendite
  4. Sensitivitätsanlayse geschlossener Beteiligungen

Portfoliooptimierung mit closed-end-fonds

  1. Einsatz von Beteiligungen im Zusammenhang mit
    -  Finanzierungen, Betriebliche Altersvorsorge, etc.
  2. Einsatz von Beteiligungen als Mittel zur Risikostreuung
    -  Volatilität und Korrelation
europäische Akademie für Finanzplanung

Kurstermine und
Veranstaltungsort

Nächster Kurs:
auf Anfrage

Unterrichtszeiten:
Freitags:
10:00 bis 18:00 Uhr
Samstags: 
09:00 bis 16:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Bad Homburg v.d.H.

Suche: